„Lehrkredit“ an der Universität Zürich

0001

Neu gibt es an der UZH einen sogenannten „Lehrkredit“, um innovative Lehrprojekte auch finanziell zu unterstützen.

Für zukunftsträchtige Forschungsansätze stehen zahlreiche Geldtöpfe zur Verfügung. Mit dem «Lehrkredit» schafft die Universität Zürich jetzt ein Fördermittel, um innovative Ideen in der Lehre zu unterstützen. Am Mittwoch fand die Auftaktveranstaltung statt.

Der Lehrkredit besteht laut UZH-News aus zwei Teilen: mit dem „strategischen Lehrkredit“ werden Projekte von gesamtuniversitärer Bedeutung unterstützt wie zum Beispiel MOOCs oder eine verbesserte Ausbildung von Tutorinnen und Tutoren. Der „kompetitiven Lehrkredit“ wird jährlich ausgeschrieben und die Lehrkommission der UZH kann damit jährlich innovative Projekte mit einem Gesamtbetrag von 300’000 bis 400’000 Franken unterstützen. Zentral dabei ist, dass die die eingereichten Projekte innovativ, wirksam, nachhaltig und modellhaft sein müssen.

Offenbar hat die Idee des Lehrkredits viel Zustimmung erhalten in den entsprechenden Gremien, hier gehts zum entsprechenden Artikel.

Dieser Beitrag wurde unter Hochschullehre, Universität abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*