Lehrpunkte

Professorinnen und Professoren auf Punktejagd? Teaching Points zu vergeben?

Olaf Winkel, Professor für Public Management an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht, hat laut der Zeit Online vom 14. Mai 2009 ein System entwickelt, mit dem er die Lehre an deutschen Hochschulen verbessern und das Prinzip der Zeitsparkasse ins Positive wenden will.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht, denn auch das Centrum für Hochschulentwicklung  (CHE) hat bereits im Jahre 2005 einen Bericht zu demselben Thema veröffentlicht.

Im Bericht der Zeit online ist zu lesen:

Wer besonders engagiert lehrt, muss künftig weniger lehren. Wer in einem Semester gute Leistungen in der Lehre erbringt, wer zusätzliche Zeit für Seminare und Betreuung von Studenten investiert, kann sich Zeit ansparen und sie im folgenden Semester wieder von seinem Zeitkonto abheben und zum Beispiel in die Forschung investieren. 

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Ansatz die Qualität der Lehre tatsächlich verbessern kann. Gut lehrt “ meiner Ansicht nach “ wer ein echtes Interesse am Lernen der Studierenden hat, diese ernst nimmt und ihnen gegenüber auch die eigene Begeisterung für das Fach nahe bringen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Hochschullehre abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*