Praktikumsleitung und Unterrichtscoaching

Vor gut 2.5 Jahren startete die Abteilung für Lehrerinnen- und Lehrerausbildung der Universität Fribourg (Sekundarstufe I und II) gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Fribourg mit dem ersten Modul des damals frisch aus der Wiege gehobenen CAS „Praktikumsleitung und Unterrichtscoaching“.  Ich berichtete hier darüber.

Mittlerweilen hat bereits die dritte Kohorte mit dem Modul 1 (Praktikumsleitung) begonnen und die damaligen Pionierinnen und Pioniere haben nun auch das Modul 2 (Unterrichtscoaching) abgeschlossen. Beide Module sind mit 5 ECTS-Punkten dotiert und können – falls erfolgreich absolviert und mit einem Leistungsnachweis (Portfolio) abgeschlossen -, zu einem CAS verbunden werden. Es war eine intensive Zeit für die 10 Lehrpersonen (Primarschule, Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2), denn nebst den Kursbesuchen mussten sie viele Umsetzungsaufträge erfüllen:

  • Betreuung von zukünftigen Lehrpersonen in der berufspraktischen Ausbildung
  • Führen von Unterrichts-Coachinggesprächen, sei es mit den Praktikantinnen und Praktikanten, mit Berufseinsteiger/-innen  oder mit Kolleginnen und Kollegen des Schulhauses
  • Austausch mit anderen Kursteilnehmenden in Tandem- und KOPING*-Gruppen
  • Erstellen eines Portfolios über die ganze Kurszeit und Reflexion der eigenen Coachingtätigkeit

Es war für mich sehr schön in den Portfolios (eines davon als E-Portfolio gestaltet) zu lesen, wie die Lehrpersonen die Kursinhalte umgesetzt hatten, welche Herausforderungen sie meistern mussten und welche Entwicklungen sie durchschritten. So individuell wie die einzelnen Teilnehmenden sind, so verschieden packten sie die Portfolioarbeit an!

Jedenfalls waren alle glücklich und erleichtert, am 19. November 2010 ihr Zertifikat überreicht zu bekommen. Nun bleibt zu hoffen, dass es auch vielfältige Einsatzmöglichkeiten für diese topmotivierten und engagierten Unterrichtscoachs gibt!

 

 

 

 

 

Zertifikatsübergabe am 19.11.2010

*KOPING = Kommunikative Praxisbewältigung in Gruppen (Wahl, 2005, S. 251)

Dieser Beitrag wurde unter Lehrer/-innenbildung, Schule, Unterrichtscoaching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*