EndNote X7, Word und Instant Formatting

Es ist ein Problem, das alle, welche längere Texte schreiben und das Literaturverarbeitungsprogramm EndNote benutzen, kennen. Erstens müssen alle „In-Text-Zitationen“ (sofern sie denn darüber hinausgehen, lediglich den Autor/die Autorin und/oder die Jahreszahl des Erscheinungsdatums zu nennen) wirklich über „Edit Citations“ verändert werden, ansonsten sie beim nächsten Öffnen des Programms verschwunden sind. Das ginge ja noch, aber: sobald das Dokument etwas länger wird scannt EndNote JEDES MAL die gesamte Datei durch, auch wenn nur eine einzige Seitenangabe oder ein „vgl.“ gesetzt wurde. Auf den einschlägigen Seiten wird empfohlen:

We recommend you to Turn Off the instant formatting of the bibliography.

If you have this function turned on, the bibliography will automatically be updated everytime new citations are added to the document. This could be annoying, particularly of you have a large document with many citations.

Schön, jedoch: dann können auch keine Präfixe und Suffixe mehr angebracht werden, da Endnote dies bei der Insert-Funktion leider nicht anbietet. Die Lösung? Habe ich nirgends beschrieben gefunden, also musste ich mir selber behelfen. Es ist wohl nicht die eleganteste aller Lösungen, aber es geht allemal schneller, als immer zu warten, bis EndNote dann auch so weit ist oder noch schlimmer, immer parallel zum Zitieren irgendwo noch die Seitenzahlen zu notieren und dies nachträglich einzeln einzufügen und auch wieder zu warten…

Also „Instant Formatting off“, danach im Quelltext der erscheint, sobald eine Zitation eingefügt wurde, „von Hand“ die entsprechenden Seiten und Zeichen eingeben. In etwa so (die fettgedruckten Zeichen wurden nachträglich eingefügt):

  • {Neber, 2001 #4699`, S. 116 ff.@@author-year}
  • {Greeno`, Collins & Resnick`, 1996`; zitiert nach \Woolfolk, 2008 #4644`, S. 309}
  • {vgl. \Hasselhorn, 2013 #4637`, S. 65}

Wirklich keine elegante Lösung, aber sie funktioniert. Am Schluss dann „Update Citations and Bibliography“ drücken und alles (sollte) ist richtig formattiert (sein).

Man merkt: Ich bin am Schreiben meiner Disseration 😉

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*