Komptenzorientierte Beurteilung

Wieder einmal – das Thema trage ich ja schon einige Jahre mit mir – hatte ich die Gelegenheit zum „Kompetenzorientierten Beurteilen“ ein Referat zu halten. Diesmal für die Dozierenden der PH Schwyz an deren Retraite. Kompetenzorientierte Beurteilung ist ja vor allem im Zusammenhang mit der Einführung des Lehrplans 21 (wieder) aktuell und bisher eher marginal behandelt, da es wenige Instrumente gibt, die Lehrpersonen bei der kompetenzorientierten Leistungsbewertung im Unterricht unterstützen.

Meiner Ansicht nach stellen sich drei Herausforderungen beim Kompetenzorientierten Prüfen:

  1. Den Unterricht von der zu erreichenden Performanz her zu denken
    Stichwort: Unterrichtsplanung und Constructive Alignment
  2. Eine kompetenzorientierte Lern- und Beurteilungskultur zu etablieren
    Stichwort: Aufgabenkultur und Feedback
  3. Die gezeigten Leistungen einzuschätzen
    Stichwort: Leistungsbegriff und Methoden der Messung

Entlang dieser drei Herausforderungen lassen sich die zu beantwortenden Fragestellungen generieren und auch das Potential des kompetenzorientierten Prüfens ableiten. Dieses scheint mir nämlich durchaus vorhanden zu sein!

Gerne stelle ich meine Folien hier zur Verfügung.

Nachtrag vom 30.9.2015:

Das Forum profilQ stellt ein Arbeitspapier zur Verfügung, das bei der Entwicklung eines kompetenzorientierten Beurteilungssystems praxisorientiert Unterstützung bietet. Dieses enthält offene Fragen zur Kompetenzbeurteilung und Empfehlungen, wer für die Klärung der Fragen zuständig sein sollte.

Arbeitspapier profilQ

 

Dieser Beitrag wurde unter Hochschullehre, Lehrer/-innenbildung, Schule, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Komptenzorientierte Beurteilung

  1. Pingback: HD-Blog der PH Luzern / Hochschuldidaktik – Lehren und Lernen an der PH Luzern - Best of Hochschuldidaktik-Blogs / Sommer 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*